Spiel mit mir

 

„Oma, ist dein PC schon an? Ich habe gestern ein neues Spiel bekommen, das möchte ich gleich einmal ausprobieren!“ Stürmisch begrüßt Paula die Oma und will auch schon an ihr vorbei. „Hallo, meine Große, das ist wohl nicht die richtige Begrüßung“, nimmt Oma ihr Mädchen in den Arm. „Sieh, mit deinem Computerspiel kannst du auch am Nachmittag zu Hause spielen, dieser Tag gehört uns, hatten wir vereinbart“, weist die Großmutter ihre Enkelin darauf hin, was sie einstmals besprochen hatten.

Paula verzieht etwas den Mund: „Kannst du nicht mal eine Ausnahme machen?“ „Natürlich kann ich auch mal eine Ausnahme machen, es fragt sich nur, ob es dann bei dem einen mal bleibt und ob uns das wirklich gefallen würde“, gibt die Oma zu bedenken. „Nun komm erst einmal, wir wollen zusammen frühstücken. Sieh ich habe deine Lieblingsbrötchen beim Bäcker geholt. Schon ist Paula ausgesöhnt und setzt sich an den Frühstückstisch. Als sich die beiden die Brötchen mit der selbstgemachten Marmelade, die Paula ganz besonders liebt, munden ließen, beginnt die Oma: „Ich sehe was, was du nicht siehst und das ist blau.“ Das Spiel kennt Paula schon und sie schaut sich um, was in Omas Küche wohl blau sein könnte. Sie weiß genau, Oma macht es ihr nicht gerade leicht den passenden Gegenstand mit der genannten Farbe zu finden. Viel Freude haben beide am erraten der Farben. Als sie die Küche verlassen, holt Oma ein altes Memory aus dem Schrank. „Na dann wollen wir doch mal sehen, wer sich die Gegenstände besser merken kann, du oder ich“, fordert die Großmutter auf.  Einmal ist Paula, ein anderes Mal Oma der Sieger.

 Jetzt gehen wir beide in den Garten, ich werde dir etwas zeigen. In der Laube geht Oma an den alten Küchenschrank und kommt mit einem Kreisel an. „Kennst du den noch“, will sie von Paula wissen. „Ist das lange her, das ich damit gespielt habe, aber richtig konnte ich es nie“, gibt Paula zu. „Vielleicht kannst du es jetzt besser, wo du älter geworden bist.“ Oma holt die Peitsche mit der langen Schnur und wickelt sie um den Kreisel. „Schau her, so geht das“, erklärt sie ihrer Enkelin noch einmal. Die sieht aufmerksam zu und versucht es dann selbst. „Ich kann’s, ich kann´s“, jubelt das Mädchen. Sie kann gar nicht genug davon bekommen den Kreisel tanzen zu lassen. „Siehst du es macht schon Freude richtig zu spielen. Nun wollen wir mal sehen, wie es mit Murmeln aussieht. Komm wir spielen beide, mal sehen wer am Ende Sieger ist“, fordert die Oma ihre Enkelin auf. Obwohl die Großmutter schon lange aus der Übung ist, erzielt sie zu Beginn die besten Würfe, bis Paula erst einmal so richtig im Training ist. Wie im Fluge vergeht der Tag bei der Großmutter. Als Oma am Nachmittag ihre Enkelin verabschiedet, erkundigt sie sich: „Na hast du etwas vermisst? Oder ging es auch ohne Computerspiel?“ „Es war herrlich  bei dir, Oma! Gerade die alten Spiele mit dir zu spielen, war etwas ganz Besonderes. Das wiederholen wir am kommenden Dienstag“, meint Paula begeistert.

© ChT