Tierisches ABC

 

Affen sitzen auf den Bäumen

sehen uns von oben zu.

Bären möchten gerne träumen

mach´s wie sie und träum auch du.

 

Das Camelion  ist ein Schlaues,

wechselt seine Farbe gern.

Dachse jagen wenn der Mond scheint,

leben in dem Walde, fern.

 

Elefanten sind die Größten,

imponieren jedem Tier.

Füchslein holen  sich ein Gänslein,

ihnen schmeckt´s genau wie dir.

 

Geier bauen in den Felsen,

hoch erhoben ihren Horst.

Hähne wecken dich am Morgen,

ganz egal an welchem Ort.

 

Igel rollen sich zur Kugel,

meinen sie, es droht Gefahr.

Jaguare sind die Schnellsten,

schneller als manch Auto gar.

 

Die Kamele speichern Wasser

und ertragen manchen Durst.

Löwen sind die Königstiere,

ihnen reicht nicht nur ne Wurst.

 

Möwen zeigen an, den Schiffen

„Käpten, bald ist Land in Sicht“.

Nerze schmücken manchen Kragen,

ihnen passt das sicher  nicht.

 

Oranutans sieht man turnen,

flink und lustig hin und her.

Paviane tun das Gleiche,

und auch ihnen fällt´s nicht schwer.

 

Quakulein sitzt auf dem Blatte

und besieht sich einen Teich.

Rentiere, die gibt´s im Norden,

wie wohl sicher jeder weiß.

  

Der Salamander liebt das Leben,

er sonnt sich gern auf einem Stein.

Der Tiger liegt stets auf der Lauer,

im Rudel jagt es sich gar fein.

 

Der Uhu ist aktiv im Dunkeln,

er hält im Wald die Wacht.

Vampire, nennt man Fledermäuse,

auch sie sind rege nur bei Nacht.

 

Die Wölfe gab es mal im Walde,

das kann heut nicht mehr sein.

Der Rex, das ist ein Schäferhund,

löst jeden Fall allein.

 

Das Yak, es ist ein altes Rind,

kommt aus dem Tibet her.

Das Zebra lebt in Afrika

es liebt die Steppe sehr.