Quakulein

 

An einem Teich bei Sonnenschein

da sitzt das Fröschlein Quakulein.

Hält Ausschau nach ner dicken Fliege,

dass sie den Hunger ihm besiege.

 

Er träumt versonnen vor sich hin

und denkt sich so in seinem Sinn,

Hab ich´s nicht gut in meinem Teich

bin ich doch Herr von diesem Reich.

 

Doch kaum hat´s Fröschlein dies gedacht,

da wird es dunkel wie bei Nacht.

Mit großen Schwingen kommt der Storch

an diesen trauten schönen Ort.

 

Vor Schreck wird dann dem Frosch ganz bang,

bei diesem Schnabel, meterlang.

Schnell springt er in den Teich hinein,

hier wird er erst mal sicher sein.

© ChT