Das erste Blümlein

 

Das erste Blümlein konnt es kaum erwarten,

es blüht bereits bei der Hecke im Garten.

Der Wind bringt noch manch eisige Bö,

doch reckte es schon keck sein Köpfchen zur Höh.

 

Der Schneesturm blies und deckte es zu,

doch das Blümlein wollt keine Winterruh.

Jeden Morgen sah ich nach ihm,

wollt gerne wissen wie es ihm ging.

 

Der Frühling kam und die Sonne schien,

da konnte das Blümlein neu erblühn.

© ChT

Ein kleines Blümlein

 

Ein kleines Blümlein streckte,

sein Köpfchen in die Höh´.

Es meinte, es sei Frühling,

doch gab´s nur Eis und Schnee.

 

Das kleine Blümlein dachte,

jetzt wachs ich und werd groß.

Vielleicht ist dort die Sonne,

und nicht die Kälte bloß.

 

Das kleine Blümlein schaute,

betrübt so um sich her.

Es sehnte sich nach Frühling,

das Leben war so schwer.

 

Das kleine Blümlein hatte,

gekämpft mit Eis und Schnee.

Jetzt senkt es müd sein Köpfchen,

die Kälte tut so weh.

 

Doch plötzlich lockt die Sonne,

„Komm Blümlein, gib nicht auf,

der Winter ist vertrieben,

so ist der Jahres Lauf“.

© ChT