Osterwünsche

 

Osterhas am Wiesenrain

bring mir feine Eierlein!

Leg sie in das grüne Gras

so macht mir das Suchen Spaß.

 

Wo Tulpen und Narzissen stehn

hab ich heut früh ein Häschen gesehn.

Zwei lange Ohren, ein Stummelschwanz

liebes Häschen, hab vielen Dank!

 

Hast mir ein buntes Nest versteckt,

fast hätte ich es nicht entdeckt.

Zwischen Blumen bunt und schön

hab ich´s zum Schluss dann doch gesehn.

 

Die Freude die war riesengroß

ich hat ein Kücken auf dem Schoß.

Es schlüpfte aus dem roten Ei

„Oh Häschen, ein echtes Kücken! Juchei!“

© ChT

 

 

Bunte Nester

 

Bunte Nester, welche Freude,

ja grad eine Augenweide,

warten auf die Kinder heute,

nach der langen Winterzeit.

Meister Lampe, oh wie keck,

hatte sie heut nach versteckt,

auf der Wiese, hinterm Haus,

leuchten jetzt die bunten Nester,

wie ein farbenfroher Strauß.

Meister Lampe, im Verstecke,

schaut den Kindern freudig zu.

Peter, Anne und Katrein,

jeder will der Erste sein.

Ja, sie laufen um die Wette,

sehn den Hasen im Verstecke,

dieser schlägt nun schnell und keck,

einen Haken und ist weg.

(c) ChT