Sinn des Lebens

 

Vom Sinn des Lebens

hast Du mir erzählt.

Vom Sinn des Lebens,

den sich jeder selbst wählt.

 

Der Eine strebt nach höh´rem Gut,

nach Reichtum, Glück und großem Mut.

Ein Andrer wünscht sich Kindersegen,

er kann nicht ruhn, muss sich stets regen.

 

Einem Weitren ist´s sein Traum,

einmal zu schweben im Weltenraum.

Der Nächste wünscht sich die große Liebe,

und vor allem, dass es immer so bliebe.

 

Dann gibt´s Einen, der ist ein Chaot,

er ist gegen alles und sieht stets rot.

Dann gibt´s den, der ist still vergnügt,

ist immer um ein Lächeln bemüht.

 

Die Menschen sind ja so verschieden,

was dem Einen missfällt, stellt den Andern zufrieden.

Ein jeder lebt sein Leben so, 

dass er damit klar kommt, das ist nun mal so.

Es sollte sein des Lebens Sinn,

dass ich glücklich und zufrieden bin

© ChT