Wut im Bauch

 

Du stehst auf dem Bahnsteig, hast vieles noch vor,

da ruft dir die Ansage laut ins Ohr:

„ 5 Minuten Verspätung, auf verändertem Gleis,

kommt Zug X eingefahren, gleich ist es soweit“

„Nur 5 Minuten“, das ist nicht so schlimm,

nur 5 Minuten, das kriegen wir hin.

Der Zeiger rückt unerbittlich vor,

da dröhnt  dir eine Stimme ins Ohr:

„Wir schaffen es nicht, aus 5 werden 10“,

du schaust auf die Uhr – das wird grade noch gehn.

Die Füße brennen, da ruft es schon,

doch diesmal empfindest du es als Hohn.

„Meine Damen und Herren, es tut uns leid,

20 Minuten zählt die Wartezeit“

Die Wut steigt rasend in dir empor,

du glaubst es nicht, zweifelst an deinem Ohr,

„30 Minuten Verspätung“ gar,

ist denn das nun wirklich wahr?

30 Minuten kostbare Zeit,

hättest du es gewusst, wärst du jetzt schon weit-

Nur gut, dass keiner der zuständgen Herrn,

dir jetzt übern Weg läuft,

du hättest es gern!

Du möchtest am liebsten, den Hals ihm umdrehn

leider wird das niemals geschehn.

Denn auf dem Bahnsteig und in dem Zug,

triffst du nur die, dies nichts angeht – die Obrigkeit nie!

© ChT