Maikäfer

 

Maikäfer sitzt auf seinem Blatt

und isst sich hier so richtig satt.

Dann schaut er in den Sonnenschein

und freut sich auf der Welt zu sein.

 

„Komm spiel mit mir“, lockt Sumsebrum,

dem Maikäfer ist das zu dumm.

„Ich bin ein Herr in dunklem Frack,

nein spielen macht mir keinen Spaß.“

 

Der Sumsebrum denkt so bei sich,

wie töricht dieser Käfer ist.

Sitzt nur den ganzen Tag herum

und findet dies noch nicht mal dumm.

 

Maikäfer krabbelt noch hervor,

auf seinem Blatt, der dumme Thor.

Damit ihn jeder sehen kann.

„Kommt, Leute kommt und schaut mich an.

 

Ich bin der Schönste weit und breit

in meinem samtig braunen Kleid.

So schön ist keiner anzusehn

betrachtet mich, bleibt doch mal stehn!“

 

Das sieht der Kiebitz, kommt herbei,

und meint: „So´n fettes Mahl, juchhai,

das werde ich mir schmecken lassen,

stürzt schnell herab und kann ihn fassen.

 

Der Prahler ist im Nu verschluckt,

egal ob er sich wehrt und zuckt.

Der Kiebitz schließt die Augen zu,

hält gut gesättigt Mittagsruh.