Das war ein Januar, der es in sich hatte, kaum das wir unsere Nase aus dem Erdreich strecken konten. Wie freuen wir uns, dass der Februar sich etwas milder zeigt. Als ich neulich meinen ersten Spaziergang wagte, sah ich am Rande der Waldlichtung die ersten Winterlinge ihre Köpfe aus der Erde strecken. Für uns im Zwergenreich ist es immer die schönste Zeit, wenn der Frühling Einzug hällt. Nun können wir wieder raus, und das Erwachen in der Natur beobachten. Früher, als ich noch jung war, kamen wir manchen Winter nicht vor Ende März aus unserem unterirdischen Reich hervor. Neulich brachte Fips sogar schon ein Schneeglöckchen von seinem Erkundungsgang mit. Seitdem steht es auf unserem Wurzeltisch und erfreut uns bei jeder Mahlzeit. Unsere Mahlzeiten nehmen wir immer gemeinsam ein, das ist ein uraltel Ritual. Wisst ihr wie schön das ist, wenn wir uns dann alle leise miteinander unterhalten und unsere Erlebnisse austauschen. Es ist auch bei uns Sitte, das ein jeder etwas zum Gelingen der Mahlzeit beiträgt. Der eine schmückt und deckt die Tafel, mehrere von uns haben Küchendienst, um die Speisen vorzubereiten. Stehen dann die Schüsseln auf dem Tisch, freuen wir uns daran beisammen zu sein und genießen das Mahl. Unsere Gemeinsamkeit ist mit das Wichtigste im Zwergenreich. Nun wollen wir mal sehen, was der März für uns bereit hält. Bis dahin grüßt euch euer Witbuh