Der Spiegel

 

Was siehst du dort im Spiegel,

das erste graue Haar?

Die Locken gar von Mutter,

das Schmunzeln von Papa?

 

Der Spiegel dort am Ufer,

er zeigt ein andres Bild,

es spiegeln sich die Bäume,

im klaren Wasser still.

 

Das Spiegelbild des Herrgotts,

das solln wir Menschen sein,

er schuf uns ihm zu Ehren,

des wolln wir uns erfreun.

 

Der Spiegel zeigt dein Ebenbild,

ein Bild wie Gott es schuf.

Das Wesen jeglicher Natur,

es folget seinem Ruf.

(c) ChT